TK-Pressemitteilung: TK fördert Selbsthilfe mit über 475.000 Euro

 26.01.2015
Stuttgart, 26. Januar 2015. In diesem Jahr fördert die Techniker Krankenkasse (TK) die Arbeit der Selbsthilfe in Baden-Württemberg mit mehr als 475.000 Euro. "Selbsthilfegruppen nehmen einen festen Platz in unserem Gesundheitssystem ein. Sie sind für viele Menschen eine wertvolle Unterstützung, um Krankheiten oder psychische Probleme besser bewältigen zu können", sagt Andreas Vogt, Leiter der TK-Landesvertretung Baden-Württemberg. Laut Vogt ergänzt die Selbsthilfe in vielfältiger und wirksamer Weise die professionellen Angebote der gesundheitlichen Versorgung.

Gefördert werden die Selbsthilfegruppen und -organisationen über zwei unterschiedliche Stränge. Mit der Pauschalförderung, die kassenartenübergreifend gezahlt wird, wird eine Art Basisfinanzierung sichergestellt. Über die kassenindividuelle Projektförderung ist es möglich, zeitlich klar abgegrenzte Maßnahmen zu unterstützen.



Landesorganisationen können ihre Förderanträge für Projekte direkt bei der TK-Landesvertretung stellen. Anträge auf pauschale Förderung von lokalen, regionalen und landesweiten Selbsthilfegruppen und -organisationen sowie Selbsthilfekontaktstellen, können bei der Arbeitsgemeinschaft der Krankenkassen (ARGE) zur Selbsthilfeförderung in Baden-Württemberg gestellt werden. Ausführliche Informationen zur Selbsthilfeförderung, Förderanträge und Kontaktadressen gibt es unter www.tk.de/lv-baden-wuerttemberg, Webcode 010580.


Hintergrund:

Die TK fördert Selbsthilfegruppen, -organisationen und -kontaktstellen im Jahr 2015 mit 0,64 Euro pro Versichertem. Insgesamt stellt die TK für das Jahr 2015 bundesweit über 5,7 Millionen Euro an Fördermitteln zur Verfügung.

In Baden-Württemberg fließen davon 358.000 Euro in pauschale Förderung und 117.000 Euro in die Projektförderung.


26.01.2015 MS

Zurück