Alte Krankenversichertenkarte wird zum Jahresende ungültig

 01.12.2013
DAK-Gesundheit in Ulm informiert über Bildabgabe für elektronische Gesundheitskarte

Ulm, 29.11.2013 Ende einer Ära: Ab Januar 2014 wird die bisherige Krankenversichertenkarte (KVK) komplett ungültig. Darauf weist die DAK-Gesundheit in Ulm hin. Schon jetzt nutzen bundesweit etwa 63 Millionen Versicherte die elektronische Gesundheitskarte (eGK) mit Bild.

"Wer im nächsten Jahr ohne neue Karte seinen Arzt aufsucht, kann Probleme bekommen, denn der Versicherungsschutz muss dann umständlich nachgewiesen werden", sagt Gesundheitsexperte Silke Rusch der DAK-Gesundheit in Ulm. Der Gesetzgeber habe die Krankenkassen zur Ausgabe der elektronischen Gesundheitskarte mit Foto verpflichtet.

Deshalb sei es wichtig, dass alle Versicherten ab 15 Jahre, die noch kein Bild zur Erstellung der neuen Karte abgegeben haben, dies so bald wie möglich einschicken. Einzelne Kassen bieten an, das Foto auch im Internet hochzuladen. Versicherte der DAK-Gesundheit können bei Bedarf auch kostenlos ein Bild im Servicezentrum Ulm erstellen lassen.

Für die meisten Versicherten gehört die elektronische Gesundheitskarte längst zum Alltag. Auch Arztpraxen und Krankenhäuser haben sich problemlos auf die neue Karte eingestellt. "Sie hat damit ihren ersten Bewährungstest bestanden,“ so Rusch.

Neben umfangreichen Infos zur neuen Karte im Internet unter www.dak.de/egk hat die DAK-Gesundheit auch eine Hotline unter 040 325 325 600 (Ortstarif) geschaltet.

Quelle:


DAK Gesundheit
www.dak.de

Zurück